Willkommen bei der deutschen Minderheit in Dänemark

Traditionen

Drei Jahrestreffen von unterschiedlichem Charakter sind für die deutsche Volksgruppe in Nordschleswig von besonderer Bedeutung für den Zusammenhalt nach innen und die Darstellung nach außen.

Das Knivsbergfest ist seit 1894 das Jahresfest der deutschen Volksgruppe. Heute ist es ein mehrtägiges Familienfest mit Feldhandball- und Fußballturnieren mit Mannschaften aus Nordschleswig und Schleswig-Holstein, einem Rockfestival sowie einer Festveranstaltung mit Gesangs-, Turn- und Tanzdarbietungen, Grußadressen, Festrede und einer Gedenkfeier.

Die Tradition der Deutschen Tage entstand nach 1945. Der Deutsche Tag findet immer am ersten Sonnabend im November in der Halle des deutschen Sport- und Freizeitzentrums in Tingleff/Tinglev statt. Die Festveranstaltung wird umrahmt vom „Festival deutscher Kultur“ mit vielen lokalen und regionalen Aktivitäten. Dem Deutschen Tag wird ein Motto vorangestellt, das auf aktuelle Tendenzen hinweist und das Selbstverständnis der Volksgruppe ausdrückt, so beispielsweise 2008 „Heimatverbunden und weltoffen“. Zur Festveranstaltung mit musikalisch-kulturellen Beiträgen, Grußworten deutscher und dänischer Politiker und einem Festvortrag reisen etwa 600 Gäste an.

Bei der Anfang Januar stattfindende Neujahrstagung in der Akademie Sankelmark kommen Politiker aus Berlin und Kopenhagen zu Wort, werden aktuelle minderheitenpolitische Fragen diskutiert und historische Themen vorgestellt. Hinzu kommt ein kulturelles Rahmenprogramm mit Kabarett und Ausstellungseröffnung.