Kulturprojekte

Kulturelles Freundschaftsjahr zwischen Dänemark und Deutschland 2020

 

Dänemark und Deutschland teilen viele zentrale Grundwerte, nicht zuletzt zu Demokratieverständnis, Meinungs- und Religionsfreiheit sowie dem Schutz von Minderheiten. Ausgehend von den tiefen historischen Verbindungen soll das Deutsch-Dänische Kulturelle Freundschaftsjahr 2020 die bereits hervorragende Zusammenarbeit unserer Länder weiterentwickeln und vertiefen, und als ein internationales Vorbild für ein friedliches und zukunftsorientiertes Zusammenleben im 21. Jahrhundert dienen.

 

Zur Homepage DDKULTUR

 

Freundschaftsjahr 2020

12. November 2019 – Grenzüberschreitendes Poetry Slam

 

Geschichtsprojekt Poetry Slam zum Thema 100 Jahre Grenzziehung

 

Fächerübergreifend: Geschichte, Deutsch, Dänisch

Slam zu 100 Jahre Grenzziehung – die Schüler wählen für den Slam die Sprache ihres Herzens

Projekt November 2019: 11.11. LAS und 12.11. 2019 Husum danske skole

 

Projektpartner: 

  • Ludwig-Andresen-Schule – 9. Klasse –  16 Schüler + 3 Kollegen
  • Husum Danske Skole – 9. Klasse – 22 Schüler + 3 Kollegen

 

Projektdauer/Projektdurchführung:

1 Projekttag an den jeweiligen Schulen mit Schülern und Lehrern

 

Montag 11. November Ludwig-Andresen-Schule - Dienstag 12. November Husum danske skole

Vorläufige Zusage für den 11.11. und 12.11. von Björn Högsdal und Peter Dyreborg

 

Auch das Grenzüberschreitende Poetry Slam Projekt wurde von BDN 2020 Fördergeldern gefördert. 

Die Berichte über das Projekt folgen hier:

 

Kindergartenpoesie

 

Die Kunstform Poetry Slam ist ein Dichterwettstreit auf der Bühne mit Einbindung des Publikums. Darüber hinaus wird Poetry Slam dazu genutzt, um Schülerinnen und Schülern das Kreieren von Texten näherzubringen und um ihnen das selbstbewusste Vortragen von Texten vor Publikum beizubringen. 

Kindergartenpoesie(1)

 

In diesem Projekt ist die Zielgruppe jedoch der Kindergartenbereich. Hier können die 4- bis 6-Jährigen logischerweise nicht selber texten und präsentieren. Unter Anleitung von zwei Profi-Slammern (Mona Harry und Björn Högsdal aus Kiel), sollen Texte von den Kindern spielerisch/pädagogisch zu einem bestimmten Thema kreiert werden (z.B. Thema Freundschaft). Es werden Gruppen von ca. zehn Kindern gebildet, die zusammen mit den beiden Slammern und mit ein bis zwei Pädagogen des Kindergartens anhand von Figuren, Zeichnungen und Spielen gemeinsam eine Geschichte erfinden.

 

Diese wird danach von den Workshopleitern in eine Poetry Slam-Form gebracht. So entstehen in jedem Kindergarten je nach Größe ein oder mehrere Texte – kreiert von den Kindern, auf Papier gebracht durch die Slammer. Die Texte sollen im Rahmen eines deutsch-dänischen Freundschaftsfests in Solitüde (6. Juni) sowie beim Knivsbergfest (20. Juni) der Öffentlichkeit präsentiert werden. Hier werden die gesammelten Werke durch die Slammer auf die Bühne gebracht unter Einbindung der Kinder, die z.B. durch Geräusche oder das Rufen einiger Schlagwörter o.Ä. zur Darbietung beitragen werden. Die Texte sollen im Nachhinein in einer Publikation gesammelt und vervielfältigt werden.

 

Gefördert vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland

Begegnungen im Grenzland

 

Begegnungen im Grenzland – Texte und Werke,

u.a. von Dörte Hansen, Feridun Zaimoglu, Anne Müller und Erling Jepsen (Texte) - Heike Jacobsen, Anka Landtau, Anne Lidlholdt (Künstler)

 

Vernissage 10. Februar, 14 Uhr, Multikulturhaus Sonderburg, die Künstler sind anwesend.

 

Danach: Vernissage 11. März, 18 Uhr, Deutsche Zentralbücherei Apenrade - bis zum 11. April 2020

 

Mehr Infos hier: Begegnungen im Grenzland

5. März 19:00 Uhr – Eine kulturelle, aber keine staatsrechtliche Frage

 

"Eine kulturelle, aber keine staatsrechtliche Frage". Nationale Minderheiten in der Demokratie.

 

Ein soziologischer Blick Ferdinand Tönnies‘ aus dem Jahr 1926 auf das Jahr 1920.

 

Deutsche Zentralbücherei Apenrade  /   Verband Deutscher Büchereien Nordschleswig  /   Eintritt frei

 

Prof. Carsten Schlüter-Knauer, Fachbereich Medien, Fachhochschule Kiel (University of Applied Sciences)

 

Carsten(1)

26. März 14:30-17:00 Uhr – Veranstaltungsreihe 100 Jahre deutsche Minderheit

 

Veranstaltungsreihe 100 Jahre deutsche Minderheit im Haus Quickborn, Kollund.

50 Kr. für Vortrag, kaffee und Kuchen (wird vor Ort gezahlt)

 

Wir wollen 100 Jahre deutsche Minderheit Revue passieren lassen und generations-übergreifend diskutieren - von 1920 bis in die Gegenwart. Vorträge und Gespräche sollen die wechselvolle Geschichte der deutschen Minderheit, die ihre Spuren im Grenzland und in den Familien hinterlassen hat, aufleben lassen. Dazu laden wir Fachleute, Zeitzeugen und Interessierte ein.

 

Auf Augenhöhe
Persönliche Erfahrungen als Generalsekretär in 35 Jahren. Wohl kaum jemand überblickt die Epoche von den 1970er bis in die 2000er Jahre so wie Peter Iver Johannsen.

Als Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger hat er für vier Hauptvorsitzende die Geschäfte geführt und dabei insbesondere gemeinsam mit Gerhard Schmidt, Hans Heinrich Hansen und Hinrich Jürgensen dafür gesorgt, dass die deutsche Minderheit auf Augenhöhe ein selbstbewusster Teil der dänischen Gesellschaft ist. Sucht man nach Attributen für seinen Erfolg in der Minderheitenarbeit, so lauten sie gewiss: Stetigkeit, Beharrlichkeit und nicht enden wollende Freundlichkeit.


Bei unserer Vortragsreihe kann man gespannt sein, was Peter Iver Johannsen aus seinen 35 Berufsjahren als BDN-Generalsekretär zu berichten hat.
Anmeldungen erbeten bis zum 23.3.2020
an die Geschäftsstelle unter Telefon 74 62 18 59 oder per Mail an mail@sozialdienst.dk

Liet 2020

 

20 BANDS • 20 SPRACHEN

EUROPÆISK MELODI GRAND PRIX FOR REGIONAL- OG MINDRETALSSPROG

EUROPÄISCHER SONGCONTEST FÜR REGIONAL- UND MINDERHEITENSPRACHEN

EUROPEAN SONG CONTEST FOR REGIONAL & MINORITY LANGUAGES

 

Im April 2020 findet im Konzertclub Gazzværket in Apenrade/Aabenraa der Songcontest LIET International statt, bei dem musikalische Beiträge in 20 verschiedenen Minderheiten- und Regionalsprachen aus ganz Europa erlebt werden können.

 

Nach dem Halbfinale am Freitag, d. 3. April mit allen 20 Bands folgt am Samstagabend des 4. Aprils die große Finalshow mit 10 Finalisten.

 

 

Offezielle Homepage:

Homepage Liet International (englisch)

 

LIET International(3)

15. April 19:00 Uhr – Als Tingleff sein Geld selber machte

 

"Als Tingleff sein Geld selber machte" Vortrag von Hans Joachim Kürtz.

 

Nicht nur in Tingleff druckte man seit dem 1. Weltkrieg sein Geld selber. Das Notgeld wurde gerade zu Zeiten der Volksabstimmung von beiden Seiten als Propagandamittel genutzt. Ein spannendes Kapitel der Tingleffer Geschichte.

 

In Zusammenarbeit mit Aabenraa Bibliotekerne.

 

  • Wo? – Bürgersaal Tingleff
  • Wann? – 19:00 Uhr
  • Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten.

Plakat Vortrag

 

Tingleff Geld

16. Mai – 100 Jahre Tingleff - miteinander – 100 år Tinglev - i fællesskab

 

Deutsche und dänische Vereine veranstalten gemeinsam ein Event im ”byskoven” in Tingleff 10.30-14 Uhr. (Ecke Grønnevej-Skovfennen, 6360 Tinglev)

 

  • 10:30 Blaskapelle der dänischen Feuerwehr spielt
  •  Kleine Andacht – der beiden deutschen Pastoren aus Tingleff von der Nordschleswigschen Gemeinde (kirche.dk)
  • 11:00 Revy – Sketche vorgeführt von den Jyndewatter Laienspielern
  • Zwischendurch singen die Chöre der deutschen und dänischen Schule aus Tingleff
  • Ab 11:15 Lions Club aus Tingleff verkauft Burger und Getränke
  • Abschluss - mit dem Jugendblasorchester der deutschen Schule Tingleff

 

Gleichzeitig findet noch eine Oldtimerausstellung (Autos und Traktoren) von Hans Holm statt, Ausstellung vom lokalhistorischen Archiv – Tingleff vor 100 Jahren und bis heute.

 

Mitwirkende: BdN Tingleff, Sozialdienst Tingleff, Deutsche Schule Tingleff, Kirche Tingleff, Deutsche Bücherei Tingleff, Lokalhistorische Archiv Tingleff, Feuerwehrorchester Tingleff, Lions Club Tingleff, Dänische Schule Tingleff, Jyndewatter Laienspieler, Jugendblasorchester der deutschen Schule Tingleff

 

Mehr Informationen auf: sozialdienst.dk (Tingleff), bdn.dkkirche.dk

Der Eintritt ist frei                     

Tingleff 100 jahre miteinander(1)

21.-24. Mai – Folkemøde Ribe/Ripen

 

  • 22. Mai 14:00-15:00 Uhr – Zwei wortgewaltige Autoren im Diskurs-Disput. Vortrag von Feridun Zaimoglu, Kiel
    Mehr Info

  •  23. Mai 9:30-10:30 Uhr – Minderheit in vielerlei Hinsicht. Vortrag von Andrea Paluch, Flensburg
    Mehr Info

 

Auch Vertreter der Deutschen Minderheit werden vor Ort mitwirken; u.a. werden Hinrich Jürgensen und Harro Hallmann Voträge halten und so die Minderheit repräsentieren.

 

Hier zum kompletten Programm (dänisch)

ribe domkirke(1)

6. Juni – Fest der Freundschaft

 

Moin verbindet die Schätze der Region

 

Die Projektpartner planen anlässlich des 100-jährigen Jahrestags der Grenzziehung in 2020 ein großes Familien- und Freundschaftsfest zu veranstalten, um die kulturelle Vielfalt des Grenzlandes mit seinen Minderheiten und Mehrheiten zu feiern.

 

Das Fest ist für den 6. Juni im Bereich Solitüde in Flensburg geplant. Es gibt an dem Tag eine große Auswahl an Angeboten aus den Bereichen Musik, Spiel, Bewegung, Essen und Trinken, Kunst und Theater. Außerdem wird besonders auf die Nachbarsprachen Deutsch und Dänisch Wert gelegt.

 

Es wird auch ein Shuttle-Bus für die Besucher aus Dänemark eingesetzt.

 

12. Juli – Festgottesdienst Ribe

 

Infos folgen in Kürze

22. August – Schleswig-Holstein Musik Festival: Avi Avitals Sommerfest

 

Das Schleswig-Holstein Musik Festival wird zum ersten Mal ein Musikfest auf dem Gelände der Bildungsstätte Knivsberg abhalten. Neben zwei Hauptkonzerten wird es ein musikalisches, kulinarisches und unterhaltendes Rahmenprogramm für Jung und Alt geben. Weitere Informationen folgen.

 

Tickets ab dem 20. Februar unter: shmf.de

 

  • Ort: Bildungsstätte Knivsberg, Genner (Haderslevvej 484, 6230 Rødekro)
  • Zeitpunkt: 22. August 2020
  • Veranstalter: Bund Deutscher Nordschleswiger, Deutscher Jugendverband für Nordschleswig, Bildungsstätte Knivsberg, Schleswig-Holstein Musik Festival
    bdn.dk • shmf.de • knivsberg.dk • djfn.dk

 

SHMF(1)

TheaterDrang Nordschleswig – JYSKLAND

 

TheaterDrang Nordschleswig ist die überregionale Laienspielgruppe des BDN. Regisseurin Hannah Dobiaschowski hat ein Stück geschrieben, das auf dem Roman „Der große Riss“ basiert, der das Thema der Grenzziehung 1920 thematisiert und trägt so zum 100. Geburtstag der deutschen Minderheit in Dänemark bei. Es wird zwei Premierenaufführungen des Stücks JYSKLAND auf dem Knivsberg geben.

 

Im Herbst sind dann eine Tournee durch Nordschleswig sowie Schulaufführungen geplant.

Tickets: bdn.dk/buchen oder Abendkasse (falls nicht im VVK ausverkauft)

 

 

TheaterDrang(1)

Brückenwettbewerb für Schulen

 

In den Logos des BDN und des DSSV sind Brücken abgebildet. Sie symbolisieren, dass sich die deutsche Minderheit in verschiedenen Zusammenhängen als Brückenbauer versteht. Zu diesem Thema wird ein Wettbewerb für die DSSV Schulen ausgeschrieben.

 

Zu diesem Thema soll ein Produkt entweder im Bereich Kunst, Handwerk/Design, Schriftliches, Musik oder Medien eingereicht werden. Es soll eine Ausstellung sowie Siegerehrung im Rahmen des Deutschen Tages geben.

 

Weitere Informationen sowie die Ausschreibung folgen.

 

  • Ort: Nordschleswig
  • Zeitpunkt: August-November 2020
  • Veranstalter: Bund Deutscher Nordschleswiger, TheaterDrang Nordschleswig
    bdn.dk • dssv.dk

 

Brückenwettbewerb(1)

3. Oktober – Die Minderheiten in der Region um Tondern

 

Die deutsche Minderheit im Raum Tondern und die dänische Minderheit in Sydtønder begehen gemeinsam das Jubiläum zur 100-Jahr-Feier der Grenzziehung von 1920.

Die Festlegung der Grenze ist Grundlage der Existenz der Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze.

Da sich die Beziehung der deutschen Minderheit in Dänemark und der dänischen Minderheit in Deutschland in den letzten 100 Jahren von einem friedlichen Nebeneinander, mit der Zeit zu einem respektvollen Miteinander entwickelt hat, wollen die beiden Minderheiten dieses Ereignis gemeinsam begehen.

 

Erstmalig in der Geschichte wollen die Minderheiten nun in Zusammenarbeit am 03. Oktober 2020 dieses Ereignis würdigen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine bürgernahe Feier zu veranstalten, welche die Vielfalt der Grenzregion und der Minderheiten widerspiegelt.

 

Die gemeinsame Feier ist auf den 03. Oktober 2020 gelegt, um den Mehrheitsbevölkerungen beider Länder die Möglichkeit zu geben, mehr über die Arbeit beider Minderheiten zu erfahren und zu erleben.

 

Tondern ist für unsere Grenzregion am 03. Oktober (Tag der deutschen Einheit) ein beliebtes Ausflugsziel. Es wird daher mit einer großen Besucherschar aus beiden Grenzregionen gerechnet. Zudem haben wir unser Ereignis in die Kulturwoche der Kommune Tondern (Woche 40) gelegt. Der 3. Oktober 2020 ist auch der Abschlusstag der Kulturwoche.

 

Teilnehmer von dänischer Seite ist die deutsche Minderheit in der Kommune Tondern, von deutscher Seite ist die dänische Minderheit in Sydtønder Amt beteiligt. Federführend ist der Bund deutscher Nordschleswiger BDN Raum Tondern, sowie der Sydslesvigsk Forening SSF Sydtønder Amt.

 

Ort: Das Ereignis ist in 4 Teile aufgegliedert

  • 11.00-14.00 Uhr Fußgängerzone Tondern – Vereine präsentieren sich
  • 13.00-14.00 Uhr Marktplatz – politischer Talk
  • 14.30-15.30 Uhr Marktplatz – musikalischer Abschluss
  • 16.00-18.00 Uhr Ludwig-Andresen-Schule – gemeinsamer Abschluss der teilnehmenden Vereine mit Verköstigung

 

Veranstalter: Bund Deutscher Nordschleswiger Tondern • Ludwig-Andresen-Schule • Schleswigsche Partei Tondern • Sydslesvigsk Forening SSF Sydtønder Amt

 

Logo BDN 2020(9)

9.-10. Oktober – Kulturnacht Christiansborg

 

Wie schon seit vielen Jahren beteiligt sich der Bund Deutscher Nordschleswiger als Gast auf Christiansborg an der Kulturnacht in Kopenhagen. Aus Anlass des Gedenkjahres 1920/2020 steht dabei die Geschichte der deutschen Volksgruppe mit Objekten des Deutschen Museums Nordschleswig und Dokumenten aus dem Bestand des Archivs der deutschen Volksgruppe im Mittelpunkt.

 

Kulturnacht2016

Festival Deutscher Kultur

 

In Verbindung mit dem 100. Geburtstag der deutschen Minderheit in Dänemark wollen wir 2020 - neben großen Leuchtturmprojekten - auch die lokale Ebene in dieses Jubiläumsjahr verstärkt mit einbinden und somit auch die deutsche Sprache durch deutsche Kulturaktivitäten lokal sichtbarer machen. Der BDN möchte daher eine Kulturkarawane durch die vier nordschleswigschen Kommunen schicken, die der Mehrheits- und Minderheitsbevölkerung vor Ort deutsche Sprache und Kultur vor der Haustür präsentiert. Dies soll in den Kulturbereichen der Musik, der Literatur, des Schauspiels und der Geschichte geschehen.

 

Die Kulturkarawane besteht aus einer deutschsprachigen szenischen Krimilesung, einem Theaterstück der Gruppe TheaterDrang Nordschleswig, einem geschichtlichen und kulturellen Quizabend in deutscher Sprache rund um die Geschichte des deutsch-dänischen Grenzlandes sowie aus einem Konzert, das Lieder aus dem "Liederbuch für Schleswig-Holstein" neu interpretiert. Diese vier kulturellen Aktivitäten werden auf die Reise geschickt, so dass jede Aktivität in jedem der vier Bezirke veranstaltet wird. So wird es innerhalb ca. einer Woche 16 Aufführungen/Aktivitäten geben. Alle diese 16 Aktivitäten werden an unterschiedlichen Orten durchgeführt, so dass Nordschleswig möglichst flächendeckend von diesem Festival deutscher Kultur abgedeckt wird.

 

  • Ort: Nordschleswig (genauere Orte folgen)
  • Zeitpunkt: Kalenderwoche 40 (genaue Termine folgen)
  • Veranstalter: Bund Deutscher Nordschleswiger
    bdn.dk

 

Festival Deutscher Kultur(1)

Chortournee – Carmina Burana

 

Im Rahmen des 2020-Jubiläumsjahres wird die Musikvereinigung Nordschleswig in Kooperation mit dem Landesmusikrat Schleswig-Holstein und dem BDN auf Kurztournee gehen. Es wird Carls Orffs Carmina Burana präsentiert. Hier werden neben dem Chor der MVN und der Solisten/Solistinnen auch ein Kinderchor aus Nordschleswig sowie Sängerinnen aus Schleswig-Holstein und das Landesjugendorchester bei den Konzerten auftreten.

 

Die Tournee führt von Sonderburg (Alsion) über Gramm (Gramm Schloss/Holsteinische Scheune) nach Husum (Kongresscenter) und endet schließlich im Kieler Schloss.

Weitere Informationen folgen.

 

  • Ort: Sonderburg, Gramm, Husum, Kiel
  • Zeitpunkte: 13./15./16./17. Oktober 2020
  • Veranstalter: Musikvereinigung Nordschleswig, Bund Deutscher Nordschleswiger, Landesmusikrat Schleswig-Holstein 
    bdn.dk • landesmusikrat-sh.de • musikvereinigung.dk

 

Chortournee(1)

Schritt für Schritt entlang der deutsch-dänischen Grenze

 

17. November 19.00 Uhr - Deutsche Schule Tingleff

 

Im Hinblick auf das einhundertjährige Bestehen der deutsch-dänischen Grenze von 1920 im Jahre 2020, haben Mitglieder der filmakteure-flensburg sich mit der Thematik dieser Grenze befasst und darüber einen Film fertiggestellt.


Der Film erzählt die Erlebnisse und Begegnungen von Horst Hinrichsen, der zu Fuß entlang der Grenze gewandert ist.


Nach einer Idee von Horst Hinrichsen, er ist leidenschaftlicher Wanderer und langjahriges Mitglied im Deutschen Alpenverein, Flensburg, begleiten Nico Bossen und Michael Christiansen mit ihren Kameras den Wandersmann auf seiner Tour, entlang der deutsch-dänischen Grenze, vom Grenzstein Nr.1 in Schusterkate an der Flensburger Förde bis zum Grenzstein Nr. 280 an der Nordseeküste.


Etwa neunzig Kilometer lang ist die gesamte Strecke die Horst gewandert ist. Er hat jeden einzelnen Grenzübergang überquert und dabei auch Sehenswertes in den anliegenden Orten besucht.

 

Achzehn Tage war das Team in den Sommermonaten des Jahres 2018 unterwegs. So ist ein etwa neunzigminütiger Film entstanden, in dem jeder Grenzübergang beschrieben und der oft kuriose Grenzverlauf anschaulich erklärt wird.


Zudem sind die landschaftlichen Unterschiede an der Strecke quer durch Schleswig-Holstein eindrucksvoll zu erkennen.

 

Auch auf die geschichtlichen Aspekte wird eingegangen und der Zuschauer wird verwundert feststellen, wieviele erwähnenswerte Sehenswürdigkeiten und Eigenarten es in den anliegenden Regionen, südlich und nördlich der Grenze, gibt.

 

 

Schritt für Schritt(1)

Krug an der Wiedau – Der Film

 

2010/2011 wurde die Hörspielreihe „Krug an der Wiedau“ vom Interreg-Projekt "Kulturbrücke-Kulturbro" der Region Sønderjylland-Schleswig gefördert und von den damaligen Projektpartnern produziert und veröffentlicht. Das damalige Projekt war sehr erfolgreich und wurde von lokalen Sendeanstalten sehr gut angenommen.

 

Das damalige Pilotprojekt soll nun im Rahmen des 100. Jubiläum der Grenzziehung zwischen Deutschland und Dänemark auf die Leinwand gebracht werden und so die Sprachvielfalt und das grenzüberschreitende Verständnis füreinander aufzeigen – ganz unabhängig von der Landesgrenze, die Schleswig trennt. So zeigt die Geschichte die friedliche Koexistenz im Grenzland, die sich durch die letzten 100 Jahre entwickelt hat. Diese Geschichte soll nun filmatisiert werden (kurzer Spielfilm: ca. 60-75 Min.) - die Geschichtserzählung stellt somit die Innovation in diesem Projekt dar.

Darüber hinaus gibt es kaum ein grenzüberschreitendes Projekt, das unsere Sprachenvielfalt und die Westküste Schleswigs so in den Mittelpunkt rückt wie "Krug an der "Wiedau".

 

Krug an der Wiedau(1)

 

 

In diesem KursKultur 2.0-Projekt geht es darum, einen Film zu produzieren, der das Publikum zum Lachen bringt und zum Denken anregt. Die Handlung dreht sich um die Geschehnisse an der Westküste Schleswigs und soll auf eine subtile Art und Weise das 2020-Jubiläum behandeln. Der Film ist mehrsprachig, die Charaktere unterhalten sich in sämtlichen angestammten Sprachen der Region. Dabei sollen die Dialoge so aufgebaut werden, dass ein Verständnis der Handlung auch ohne vorherige tiefe Kenntnisse aller gesprochenen Sprachen und Idiome möglich sein soll. Unterstützt wird dies durch deutsche und dänische Untertitelung. Wichtig ist das Aufzeigen von Gemeinsamkeiten in Kultur und Mentalität. Sprache und Kultur soll in unterhaltsamer und lustiger Form für alle Zuschauer nachvollziehbar vermittelt werden. Es sollen westküstenspezifische Themen aus dem Bereich Kultur, Politik und Gesellschaft in dem Film behandelt werden.

 

Der Film soll bei 3-4 öffentlichen Premierenvorführungen in der gesamten Region Sønderjylland-Schleswig gezeigt werden. Danach soll er einem breiten Publikum online zugänglich gemacht werden. Falls es Akteure (TV, Filmfestivals etc.) geben sollte, die den Film zeigen wollen, werden wir ihn selbstverständlich gerne zur Verfügung stellen. Wir werden auf einige Akteure u.a. aus dem TV-Bereich direkt zugehen, um das Projekt zu vermarkten.

 

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Historischer Tanzball

 

Tanzbälle hatten durch die Geschichte innerhalb der Minderheit eine große Tradition – insbesondere auch in der Schweizerhalle in Tondern. Diese Feste dort zogen nicht nur Minderheitenangehörige, sondern auch lokale Tonderaner sowie Menschen aus Nordfriesland an. Eine Tradition, die es leider so gut wie gar nicht mehr gibt. 

 

Daher wird es einen großangelegten historischen Tanzball mit Livemusik von früher bis heute geben, die eine schöne Wiederbelebung dieser Tradition darstellt. So sollen wir die 2020 Feierlichkeiten mit einem großen Feuerwerk Anfang 2021 ausklingen lassen.

Weitere Informationen folgen.

 

  • Ort: Schweizerhalle - Tønder Kulturhus, Tondern
  • Vorführungen: 27. Februar 2021
  • Veranstalter: Bund Deutscher Nordschleswiger, Sozialdienst Nordschleswig, Deutscher Jugendverband für Nordschleswig
    bdn.dk • djfn.dk • sozialdienst.dk

 

Tanzball2021(2)